Wetter
 
 
Unterkünfte & Gastro
 
meinhowi.de
 

meinhowi.de

 
02301 / 915-0
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Landtagswahl 2017: Hinweise zur Beantragung eines Wahlscheins (Briefwahlunterlagen)

Holzwickede, den 05.04.2017

Wahlberechtigte, die am 14. Mai 2017 nicht persönlich wählen gehen können, haben hier die Möglichkeit, einen Wahlschein (Briefwahlunterlagen) online zu beantragen.


Sie können in der Zeit vom 21.04. bis zum 12.05.2017 Ihre Briefwahlunterlagen auch persönlich bei der Gemeinde beantragen und - sobald die Stimmzettel zur Verfügung stehen (voraussichtlich ab dem 24.04.2017) - dort auch gleich wählen.

 

Am 21.04.2017 sprechen Sie hierzu bitte im Rathaus, Zimmer 1, Holzwickede vor.

 

Ab dem 24.04.2017 ist das Briefwahlbüro in der Poststr.4, Erdgeschoss (Eingang über Straße „Am Markt“) zu den folgenden Zeiten geöffnet:

 

Mo –Fr.: 8.00 -11.00 Uhr

Do.: 13.30 -17:30 Uhr

Die Briefwahlunterlagen können auch schriftlich angefordert werden. Hierzu befindet sich auf der Rückseite jeder Wahlbenachrichtigung ein bereits vorbereiteter Wahlscheinantrag. Die Unterlagen werden dann umgehend an die genannte Adresse geschickt. Es können selbstverständlich auch Urlaubsanschriften im In- und Ausland angegeben werden, jedoch sollten hier die unter Umständen langen Postwege berücksichtigt werden. Natürlich kann auch ein formloser Antrag gestellt werden.

Die Beantragung eines Wahlscheines (Briefwahlunterlagen) kann auch per e-Mail bzw. Internet erfolgen. Dieses sollte aus Gründen der Datensicherheit über die hier hinterlegte Eingabemaske erfolgen. Diese ist vollständig auszufüllen. Für Rückfragen seitens des Wahlteams sollte die Telefonnummer sowie die E-Mail-Adresse vom Antragsteller angegeben werden.


Wenn ein Wahlberechtigter plötzlich erkranken sollte, können die Briefwahlunterlagen noch bis zum 14.05.2017, 15.00 Uhr, im Bürgerbüro abgeholt werden. Hierzu muss die Person, welche die Unterlagen abholt, einen vom Wahlberechtigten unterschriebenen Antrag sowie einen Nachweis über die plötzliche Erkrankung vorlegen. Eine Beantragung für einen Erkrankten ist nur nach Vorlage einer schriftlichen Vollmacht möglich.

Verlorene Wahlscheine werden grundsätzlich nicht ersetzt. Nur wenn glaubhaft versichert wird, dass der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann bis zum 13.05.2017, 12.00 Uhr, ein neuer Wahlschein ausgestellt werden.

 

Wahlberechtigte sollten sicherstellen, dass der Wahlbrief der Wahlbehörde am Wahltag bis 18.00 Uhr zugestellt wurde.