Wetter
 
 
Landeskampagne
 
 
Sonstiges
 

Aktivkreis Holzwickede

                                            

 

VKU Logo

 

 

Stadtplan

02301 / 915-0
Link verschicken   Drucken
 

10 Jahre Gemeinde ohne Rassismus – Gemeinde mit Courage

27.10.2020

Vor 10 Jahren, am 27.01.2010, wurde die Gemeinde Holzwickede – als erst dritte Kommune überhaupt Deutschlandweit – als Gemeinde ohne Rassismus – Gemeinde mit Courage zertifiziert. Im Rahmen einer Feierstunde überreicht der Schauspieler Georg Uecker als Pate für Holzwickede die Zertifizierung an den Schirmherrn und damaligen Bürgermeister Jenz Rother.

Dieser Zertifizierung ist ein großes Engagement der Aydaco-AG des Clara-Schumann-Gymnasiums vorausgegangen. Schülerinnen und Schüler des Clara-Schumann-Gymnasiums haben sich in den Jahren 2001 und 2002 dafür engagiert, dass das Gymnasium in das Netzwerk von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgenommen werden konnte. Im Jahre 2003 bekam das CSG anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Schule im Rahmen eines Festaktes dann die Zertifizierung als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.
Unter der Leitung von der Schulsozialarbeiterin des Gymnasiums, Frau Zuhrah Roshan-Appel, setzt sich die AG für die Einhaltung der im Grundgesetz manifestierten Ideale und Wertevorstellungen einer freiheitlichen, demokratischen Grundordnung an der Schule ein. Die Mitglieder der AG erlebten im Laufe ihrer Arbeit bei Besuchen der deutschlandweiten Treffen der Organisation „Schulen ohne Rassismus“ in Berlin 2007, wie Schülerinnen und Schüler aus Bremen die Selbstverpflichtung ihrer Schule als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ auf die Stadt Bremen, auf deren Stadtteil Gröpelingen, ausweiten konnten.
Die Aydaco-AG erfährt in diesem Kontext, wie eine Kommune „Gemeinde ohne Rassismus – Gemeinde mit Courage“ werden kann. Nach Entwicklung erster Ideen und Ansätze informierte die AG 2007 die kommunalen Entscheidungsträger und den Ortsjugendring in Holzwickede über ihren Vorschlag, die Gemeinde Holzwickede als „Gemeinde ohne Rassismus – Gemeinde mit Courage“ zu etablieren. Gemeinsam mit Vertretern der Verwaltung und Holzwickeder Vereinen wurde an der Umsetzung dieser Idee gearbeitet. Nach mehreren Treffen mit Vertretern der Bundeskoordination von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und dem damaligen Holzwickeder Bürgermeister Jenz Rother diese Idee umgesetzt. Der Gemeinderat hat hierzu eine entsprechende Antidiskriminierungsagenda beschlossen, die von allen Ratsmitgliedern unterzeichnet wurde.

 

Um zu gewährleisten, dass die Aufgabe, die mit der Zertifizierung Holzwickedes als „Gemeinde ohne Rassismus – Gemeinde mit Courage“ verbunden ist, erfüllt und die entsprechenden Ideale im Gemeindeleben umgesetzt werden, wurde beschlossen, die Schirmherrschaft für das Projekt für einen jeweils begrenzten Zeitraum an Holzwickeder Vereine, Schulen und Institutionen zu übergeben.

 

Hierzu wurde ein Staffelsystem entwickelt, bei dem eine Institution jeweils für ein Jahr die Verantwortung für das Projekt übernimmt, ab 2020 für den Zeitraum von zwei Jahren.

 

Folgende Vereine, Schulen und Institutionen haben sich bislang an diesem Projekt beteiligt:

 

2010 - 2011 Evangelische Jugend Holzwickede
2011 – 2012 Holzwickeder Spielvereinigung e. V. (jetzt Holzwickeder Sport-Club e. V.)
2013 – 2014   Freundeskreis Holzwickede – Louviers e. V.
2014 – 2015 Nordschule
2015 – 2016 Judo Club Holzwickede e. V.
2016 – 2017  Aloysiusschule
2018–  2020 Kita / Familienzentrum Wühlmäuse
2020 – 2022 VHS- Spurensuchergruppe

                             

Für dieses Jahr war die Übergabe des Staffelstabes im Rahmen des Jahrempfangs der Bürgermeisterin 03.Oktober geplant. Diese musste wegen der anhaltenden Corona-Pandemie leider abgesagt werden, sodass die diesjährige Übergabe von der Kita / Familienzentrum Wühlmäuse an die VHS-Spurensuchergruppe wieder im kleinen Kreis am 02.11.2020 stattfinden muss.

 

Die zukünftigen Staffelstabübergaben sollen im Rahmen des Jahresempfangs durchgeführt werden. So hat die Institution, die den Stab bisher inne hatte in einer Feierstunde die Gelegenheit über ihre Arbeit der letzten zwei Jahre zu berichten und den Stab offiziell dem neuen Staffelstabträger überreichen.

 

Mit der Selbstverpflichtung, „Holzwickede ohne Rassismus – Holzwickede mit Courage“ verfolgt die Gemeinde Holzwickede die Manifestierung der Bedeutung des Projektes in der Übernahme von Verantwortung und in der Auseinandersetzung mit den Themenbereichen Rassismus, Toleranz und Humanität.


Auf der Grundlage einer intensiven Kooperation unterschiedlicher Institutionen, die jeweils die Schirmherrschaft über das Projekt ausüben und am Projekt arbeiten, ist immer wieder die Möglichkeit geschaffen, Toleranz und Mitmenschlichkeit in breiten Teilen der Holzwickeder Gesellschaft zu diskutieren und zu verankern.

 

Die Integration des Projektes in das alltägliche Leben der Holzwickeder Gesellschaft bietet die Chance individueller und institutioneller Partizipation. Jeder Bürger und jede Bürgerin sowie Institutionen, die Holzwickeder Wirtschaft und der Holzwickeder Handel können sich beteiligen.

 

Ein beispielhafter Beitrag für ein projektorientiertes Engagement ist in diesem Zusammenhang die Darstellung des Logos von „Holzwickede ohne Rassismus – Holzwickede mit Courage“ auf dem offiziellen Kopfbogen der Gemeinde Holzwickede.

 

Foto: Logo Gemeinde Holzwickede