Wetter
 
 
Landeskampagne
 
 
Sonstiges
 

Aktivkreis Holzwickede

                                            

 

VKU Logo

 

 

Stadtplan

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Lisa Lemp

Lisa Lemp

In unserer Serie: „Gesichter der Gemeindeverwaltung Holzwickede“ stellen wir Ihnen vor:

 

Frau Lisa Lemp, zuständig für bauliche Angelegenheiten in der Gemeinde Holzwickede. Frau Lemp ist verantwortlich für die Instandsetzung und weiteren Maßnahmen wie Umbauten an gemeindeeigenen Gebäuden sowie der Neubau und die Sanierung des Rat- und Bürgerhaus.

 

Frage: Bitte stellen Sie sich und Ihren beruflichen Werdegang vor?

Lisa Lemp:

Ich bin 34 Jahre alt, verheiratet und habe einen 8 jährigen Sohn.
Nach meiner Ausbildung zur Bauzeichnerin und dem Studium der Architektur habe ich erst in einem Ingenieurbüro und bei der Stadt Schwerte gearbeitet. Seit dem 01.05.2019 arbeite ich nun im Fachbereich IV – Technische Dienste, der Gemeinde Holzwickede.

 

Frage: Welche Gebäude befinden sich in Ihrem Zuständigkeitsbereich?

Lisa Lemp:

Neben den Verwaltungsgebäuden in der Allee betreue ich noch die Rausinger Halle, die Gebäude der Sportstätten am Montanhydraulikstadion und am Haarstrangstadion inkl. der Hausmeisterwohnungen. Auch bin ich für die Paul-Gerhardt-Schule mit der Turnhalle und dem OGS-Gebäude sowie die Nordschule mit Turnhalle und dem Stehfenhaus als OGS-Gebäude zuständig. Zukünftig werde ich auch für das Rat- und Bürgerhaus verantwortlich sein.

 

Frage: Welche Herausforderungen sind mit den Projekten verbunden?

Lisa Lemp:

Für mich ist es vor allem die Vielseitigkeit der Aufgaben. Ich kümmere mich z.B. sowohl um kleinere Reparaturen, wie der „defekter Toilettendeckel“ als auch um umfangreiche Sanierungen oder Umbauten mit mehreren Gewerken. Neben der Ausführungsplanung gehören auch Kostenermittlung, Ausschreibung und die Haushaltsplanung für meine Objekte dazu. Auch hochbaufremde Arbeiten, wie die Neugestaltung von Außenanlagen und die notwendige Entwässerung meiner Objekte gehören zu meinem Aufgabengebiet.

 

Insbesondere die Kostenverantwortung ist eine vertrauensvolle Aufgabe, die Einhaltung von Budgets ist zwingend notwendig. Bei unvorhergesehenen Arbeiten oder Reparaturen müssen Prioritäten festgelegt werden und in Absprache mit den Nutzern ggf. geplante Maßnahmen verschoben werden. Da ich auch zwei Grundschulen betreue, ist es oft eine Herausforderung, Arbeiten in den Schulalltag zu integrieren oder größere Maßnahmen passend in die wenigen unterrichtsfreien Wochen zu legen, in denen teilweise noch Betreuung der Kinder oder die Grundreinigung der Räume stattfinden.

 

Frage: Was sind Ihre Projekte in den nächsten Jahren?

Lisa Lemp:

Natürlich freue ich mich auf die Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen Rat- und Bürgerhauses. Dieses Projekt betreue ich seit Beginn meiner Dienstzeit sehr intensiv und bin gespannt, wie sich die Verwaltung intern und auch für den Bürger mit dem Bezug des neuen zentralen Rathauses entwickeln wird.

 

Außerdem steht besonders in diesem und ggf. auch im nächsten Jahr die Nordschule in meinem Fokus. Hier wurde bereits das Dach der Turnhalle erneuert. In den Sommerferien wird der zweigeschossige Gebäudeteil an der Nordstraße folgen. Ebenfalls in den Sommerferien ist die Sanierung des Stehfenhauses geplant. Hier ist seit einigen Jahren die OGS der Schule untergebracht. Die Räumlichkeiten werden täglich durch viele Kinder genutzt und benötigen neue Anstriche und neue Bodenbeläge. Besonders die Räume im Untergeschoss, in denen sich die Garderobe und der Kunst- und Werkraum, sowie Sanitäranlagen befinden, benötigen dringend eine Überarbeitung. Auch die Fenster des Gebäudes werden ausgetauscht, dies gestaltet sich wegen der aktuellen Marktlage schwierig. Ich hoffe, einen Teil des Austauschs in den Herbstferien durchführen zu können, muss flexibel auf die Möglichkeiten am Markt reagieren und zusammen mit der OGS-Leitung eine Lösung finden.

 

Frage: Welche weiteren Aufgaben gehören zu Ihren Tätigkeiten bei der Gemeinde Holzwickede?
Lisa Lemp:

Bei dem Betrieb der öffentlichen Gebäude müssen wir immer auf den Brandschutz und die sicherheitstechnischen Einrichtungen an den Objekten achten. Sind die Fluchtwege frei, sind alle Rauch- oder Brandschutztüren technisch einwandfrei, sind Alarme in allen Bereichen des Gebäudes zu hören? Dies ist eine hohe Verantwortung.

 

Im vergangenen Jahr war ich auch z.B. für die Ausstattung der Grundschulen mit Einbruchmeldeanlagen verantwortlich. Diese Arbeiten entsprechen nicht dem üblichen „Tagesgeschäft“ und fordern eine deutliche Einarbeitung. Aber besonders diese Vielschichtigkeit sehe ich als Herausforderung und schätze ich sehr an meinem Beruf.

 

Kontaktdaten:

Lisa Lemp

02301-915-422