Wetter
 
 
Unterkünfte & Gastro
 
meinhowi.de
 

meinhowi.de

 
02301 / 915-0
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Heimatstube Holzwickede

Vorschaubild

 

Unter fachlicher Betreuung des Historischen Vereins Holzwickede e.V.

Träger: Gemeinde Holzwickede (wirtschaftlich) und Historischer Verein Holzwickede e.V. (fachliche Betreuung)

 

Seit dem 20. Oktober 2002 kann man in unserer Heimatstube eine Reise in die Vergangenheit unternehmen. Unter der fachlichen Betreuung des Historischen Vereins Holzwickede e.V. steht sie jedem Interessierten offen. Die Heimatstube befindet sich im Ortsteil Opherdicke an der Dorfstraße 29 a in der früheren Dorfschmiede direkt neben dem Schloss "Haus Opherdicke" (Ortsbeschilderung).

 

Sie ist auch erreichbar mit den Omnibuslinien R 50, R 51, 147 und 153, Haltestelle "Krämersweg" in Opherdicke

 

Die Heimatstube ist geöffnet jeden Sonntag von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Zu Ostern und Pfingsten ist die Heimatstube jeweils am zweiten Feiertag von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Ab Mitte Dezember bis Ende Februar macht die Heimatstube Winterpause. In den Sommerferien bleibt sie für Bürger und Gäste geöffnet.

Für Gruppen (etwa ab fünf Personen) bietet die Heimatstube auch Sonderöffnungszeiten an.

 

Für die Terminabsprachen stehen zur Verfügung:

Monika Blennemann   (Tel.: 02301 / 7300)

Birgit Skupch               (Tel.: 02301 / 4741)

Bernhard Schierok      (Tel.: 02301 / 3896)

 

Feststehende Veranstaltungen des Historischen Vereins Holzwickede e.V. im

 

Laufe des Jahres:

1. Mai: Aufstellung des Maibaumes auf dem Marktplatz in  Holzwickede

im Oktober: Schnadegang (Termin und Treffpunkt werden in  der Presse bekannt gemacht)  Ende November (jeweils am 1. Adventwochenende): Teilnahme am Weihnachtsmarkt Holzwickede

Heimatkundliche Vorträge, Sonderausstellungen in der Heimatstube mit bestimmten Themen sowie die Jahresfeste der Heimatstube werden in der Presse und ggf. durch Plakate angekündigt.

 

Schmiede

Führer durch die Ausstellungsräume

Erdgeschoss:

Schuhmacher-Werkstatt

Maschinen der Schuhmacherei

Kriegswahrzeichen 1916

Vitrine: Entstehung eines Schuhes
Fotoapparate
Schreibmaschinen
Innungssatzungen, Lehrbriefe

Hobelbank mit Werkzeugen des Schreiners, Zimmerers und Stellmachers

Schmiede

Schuhmacherei

Huf- und Wagenschmiede mit Feuerstelle, Amboss und Werkzeugen für Hufbeschnitt

Fallhammer

Blechschneidemaschine

Große Bohrmaschine

Landwirtschaftliche Geräte wie Egge, Samenstreuer, Rechen, Kartoffelhacke u.ä.

Schulbank für Hausaufgaben

Kirchenbank

Schumacher

Amboss/Sattel

Milchgerätschaften wie Zentrifuge, Butterkirne, Milchkannen

Registrierkasse

Aufschnittschneider

Herd Kohle/Elektro-Kombination

Dezimalwaage

Offene Schubkarre

Steingut-Töpfe für Sauerkraut u.ä.

Diverse Küchengeräte wie Waffeleisen, Kochtöpfe, Reiben u.ä.

Amboss

Vitrinen

Obergeschoss:

Raum I:

Foto-Galerie

Münzen

Banknoten

Inflationsgeld

Deutsche Mark 1948

Bowlen

Porzellan

Geschirr, Andenken

 

Vitrinen

Küchenwand

Raum II:

Küche aus den 1930-er Jahren

mit Küchenschrank, Herd, Kochgeschirr und Backformen

Küchengeräte

Nähmaschine, Waschbretter

Volksempfänger, Zeitungsständer

Christbaumständer

Kinderspielzeug

 

Küchenwand

Küchenschrank

Raum III:

Kleidung und Tischwäsche

Hausbücher (Bibeln, Gebetbücher)

Waschtischgarnitur

Strickmaschine

Truhe, Leinenballen

Luftaufnahmen vom Bombenangriff

Spinnrad

Archiv-Arbeitsplatz

Küchenschrank